Laufende Einsätze:

Facebook

Gestern am Freitag, den 31.08, rückte die FF Schleißheim aufgrund des Sturmes zu zwei Einsätzen aus. Auf der Traunuferlandesstraße mussten mehrere Äste entfernt werden, sowie es bei Pfeffergasse 14 die Gefahr einer Überschwemmung eines Teiches gab, weswegen dieser ausgepumpt wurde.

 

Zu zwei kleinen Einsätzen kam es am Samstag, den 19.08, als die ersten Schäden nach dem Sturm am Morgen festgesellt wurden. Dabei handelte es sich um zwei kleinere Bäume die entfernt werden mussten, sowie kurze Arbeiten bei einer Dachrinne.

 

In den Morgenstunden am Sonntag, dem 06.08, wurden wir zu einem Sturmschaden alamiert, bei dem auf der Traunuferlandesstraße ein Baum quer über die Straße lag. Der Baum wurde rasch entfernt, wobei die Straße für den Zeitraum gesperrt war.

 

 

Am Mittwoch, den 26.07, rückten wir zu einen kurzen Arbeitseinsatz aus, bei dem 2 Bäume in der Nähe von der Traunuferlandesstraße entfernt wurden. Beide Bäume standen in Gefahr bei einen stärkeren Wind auf die Straße zu fallen und wurden daher aus Sicherheitsgründen entfernt.

Wir wurden am Mittwoch, den 05.07, um 23:13 Uhr zu dem Großbrand eines Möbelhandels in Marchtrenk alarmiert. Seitens der Feuerwehr Schleißheim wurden zwei Atemschutz Trupps gestellt, von welchen einer zur Brandbekämpfung eingesetzt wurde und der zweite als Reserve bereit stand. Weiters wurde durch das LFB bei einer Zubringerleitung geholfen und mit der Tragkraftspritze ein Teil der Wasserversorgung sicher gestellt, sowie durch das KDO die Einsatzleitstelle und die Versorgung unterstützt. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde konnte das LFB die Zubringerleitung nach Anweisung durch die Einsatzleitstelle abbauen und bereits einrücken. Das KDO war der Abmeldepunkt für alle ausgerückten Feuerwehren, somit rückte es erst um 04:30 wieder ein als alle Feuerwehren die in der Erstphase gebraucht wurden gefahren sind. Die Feuerwehr Marchtrenk bekämpfte den Brand und Glutnästernoch im Laufe des Tages. 
Es dürfte sich bei diesem Einsatz mit insgesamt 21 alarmierten Feuerwehren, ca. 66 Fahrzeugen und über 370 Mann wohl um den größten Brand handeln, zu dem die FF Schleißheim seit über zehn Jahren alarmiert wurde.

 

Bilder von laumat.at, sowie 3 eigene Bilder.

 

Der hoffentlich letzte Einsatz für die nächsten Wochen passierte am Dienstag, den 30.05 um 16:07. Dabei versuchte ein PKW einen gegenüberkommenden Traktor auszuweichen und fuhr gegen einen Baum. 

"Eine 19-Jährige aus Sipbachzell lenkte ihren PKW in Schleißheim auf der dort engen und kurvigen Blindenmarkter Straße. Nach eigenen Angaben fuhr sie mit einer Geschwindigkeit von ca. 60 km/h in südliche Richtung. Zur selben Zeit lenkte ein 27-Jähriger aus Schleißheim einen Traktor samt Holzrückewagenanhänger auf der Blindenmarkter Straße in nördliche Richtung. Als die beiden Fahrzeuge sich schließlich im Ortsbereich von Blindenmarkt entgegenkamen, wich der Traktorlenker laut eigenen Angaben sofort nach rechts auf das Bankett aus. Die 19-Jährige lenkte ihren PKW ebenfalls auf das angrenzende Straßenbankett. Beide Fahrzeuge konnten noch ohne Berührung aneinander vorbeigelenkt werden, die Autolenkerin stieß jedoch frontal gegen einen direkt neben dem Straßenbankett stehenden Baum. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert." berichtet die Polizei.

Die Straße wurde für ca. eine halbe Stunde gesperrt in denen das Fahrzeug von der Straße entfernt wurde und das ausgetretene Öl gebunden wurde, sowie jeglich Kleinteile die beim Unfall vom Auto fielen eingesammelt wurden. 



Mehr Bilder auch auf http://www.laumat.at

 

 

 

In den Morgenstunden am Mittwoch,den 24.05, wurden wir zu einen Verkehrsunfall alarmiert. Zwei Fahrzeuge sind miteinander zusammengestoßen, aber zum Glück gab es keine Verletzten. Daher beschränkte sich die Arbeit auf das Aufräumen nach dem Unfall, absperren der Unfallstelle und das warten auf dem Abschleppdienst. Das ausgelaufene Öl wurde gebunden.

 

Am Dienstag den 23.05 wurden wir zu einer Anhängerbergung alarmiert. Der Anhänger ist einen Abhang heruntergerollt und hatte sich zum Glück zwischen den Bäumen gefangen. Der Anhänger wurde mit dem TLFA den Hang heraufgezogen und den Besitzern wieder übergeben.

 

Am Freitag den 19.05 um 20:03 wurde wir zu mehreren Einsätzen, aufgrund des Sturmes, alarmiert. In der Erstphase fuhren alle Fahrzeuge in Richtung Traunufer Landesstraße Richtung Dietach auf der bereits mehrere Bäume die Straße blockierten. Aufgrund der aktuen Gefahr, dass noch mehrere Bäume auf die Straße stürzen könnten, wurde diese vorübergehend mit Lotsen gesperrt und die Bäume umgehend entfernt.

Noch während diese Arbeiten andauerten folgten weitere Alarmierungen zu umgestürzten Bäumen. Daraufhin rückten das Kommandofahrzeug in Richtung Breitwimmerberg aus und kontrollierte und säuberte anschließend noch die Blindenmarkter Straße, sowie den Richterberg. Das TLF fuhr zu einem Baum der in den Schleißbach gestürtzt ist. Aufgrund der Gefahr einer möglichen Überflutung durch den blockierten Bach musste dieser vollständig entfernt werden. Aufgrund der schwierigen Position dieses Baumes auf der Böschung und im Bach, dauerte dieser Einsatz knapp über eine Stunde. Das KLF fuhr zum Pulverstampf und enfernte dort weitere Äste und Bäume und traf später zur Unterstützung des Tankfahrzeuges ein. Das LFB fuhr nach dem Entfernen der Bäume auf der Traunufer Landesstraße zum Alten Berg und entfernte dort zwei weitere Bäume die auf die Straße gefallen sind. Zu guter Letzt wurden wir wieder auf die Traunufer Landesstraße in den Ortsteil Forsting alarmiert, wo sich beim Eintreffen jedoch herausstellte, dass der umgestürzte Baum bereits durch die Straßenmeisterei entfernt wurde.

 

Im Zuge dieser Einsätze fand das KDO in Blindenmarkt eine verletzte, kleine Eule mitten auf der Straße sitzend, welche sich auch nicht durch sich nähernde Fahrzeuge beirren ließ. Um die Eule vor dem Überrollen der ankommenden Fahrzeuge zu schützen wurde sie von der Feuerwehr mitgenommen und im Anschluss von der Tierrettung der Arche Wels abgeholt.

 

Einsatz Ende: 21:50

Mannschaft: 27 Kameraden/innen

 

In den Morgenstunden des 9. Mai um 7:05 Uhr wurden wir über die stille Alarmierung zu einer Verklausung im Bereich der Wehranlage (alte Mühle) alarmiert. Nach Freiräumen der Anlage konnten wir nach ca. 30 min wieder einrücken!

Am Samstagnachmittag, dem 6. Mai, wurden wir um 14:56 von der Bezirkswarnstelle Wels zu einer Tierrettung in der Ortschaft Dietach alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Hund in einen mit Wasser gefüllten Schacht unter einem Baustellencontainer gefallen ist und somit zu Ertrinken drohte, da für ihn keine Möglichkeit bestand diesen selbstständig wieder zu verlassen.

 Da ein Zugang zu dem Schacht nur durch das Entfernen des darüberstehenden Baucontainers möglich war, wurde das Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Thalheim nachalarmiert. Durch deren Unterstützung war es dann möglich mit dem Kran des WLF den Baustellencontainer anzuheben und zu sichern. Daraufhin konnte die bereits erschöpfte Hündin "Resi" aus dem Schacht gerettet und wohlauf den Besitzern wieder übergeben werden.

Weitere Bilder finden Sie auf: http://www.laumat.at

Einsatzdauer: 1 Stunde, 20 Minuten

Im Einsatz standen: FF Schleißheim mit LFB-A1, TLF-A 2000, KLF und 20 Mann, sowie FF Thalheim mit KDO, KRF und WLF

Am 18. April 2017 wurden wir um 12:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKW auf der Kreuzung Blindenmarkt, Sipbachzeller Landesstraße alarmiert. Etwa vier Minuten nach der Alarmierung rückten das Kommandofahrzeug und das LFB-A1 Richtung Blindenmarkt aus. In etwa zwei Minuten später auch das TLF-A 2000.

Bei Eintreffen unserer ersten Fahrzeuge waren die bereits kurz vorher alarmierte Polizei und das RK schon vor Ort. Die Unfallbeteiligten wurden durch die Rettung versorgt und betreut. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Verkehr durch zwei Lotsen einspurig an der Einsatzstelle wechselweise vorbei geleitet. Des Weiteren wurden auslaufende Betriebsmittel gebunden und verhindert, dass diese in den direkt neben der Unfallstelle gelegenen Oberflächenwasserkanal eintreten. Anschließend wurde die Fahrbahn von herumgeschleuderten Fahrzeugteilen gereinigt, die Batterien der Unfallfahrzeuge abgeklemmt und Ölspurtafeln aufgestellt um den ankommenden Verkehr vor der verunreinigten Fahrbahn zu warnen. Nach der Freigabe durch die Polizei wurde noch das Eintreffen des Abschleppdienstes abgewartet, welcher dann die verunfallten Fahrzeuge von der Fahrbahn entfernte.

Im Einsatz standen:

KDO, LFB-A1, TLF-A mit insgesamt 15 Mann.

Am 20. März wurden wir um 23:09 Uhr durch die Polizei zu einer dringenden Türöffnung mit Unfallverdacht alarmiert.

Durch gewaltsame Öffnung eines Fensters konnte ein Zugang in das Haus geschaffen werden. Die betroffene Person wurde im Anschluss mit der Rettung in das Krankenhaus Wels eingeliefert werden.

Im Einsatz standen:

KDO, TLF-A 2000, LFB-A1 und KLF mit insgesamt 18 Mann.

Die Feuerwehr Schleißheim stand am 7. März bei einer, über mehrere Gemeinden reichenden, Ölspur auf der Traunufer Landesstraße im Einsatz. Die insgesamt 17 Kilometer lange Ölspur zog sich auch in unserem Ortsgebiet von der Ortschaft Dietach, Gemeindegrenze Weißkirchen, bis nach Forsting, Gemeindegrenze Thalheim.

Weitere Informationen und Bilder gibt es unter: http://www.laumat.at/

Im Einsatz standen:

KDO, LFB-A1 und KLF mit insgesamt 9 Mann.